Presse

Hanspeter und Herzog gaben beim Innsbrucker Stadtlauf das Tempo vor

Pünktlich zum Start des 33. Stadtlaufes Innsbruck öffnete sich ein Sonnenfenster, 2.100 Läuferinnen und Läufer starteten bei idealen Bedingungen über 5, 10 oder vier mal 2,4 Kilometer durch die Innsbrucker Innenstadt.

Ob Schnell oder gemütlich – heute war jedes Tempo willkommen. „Der Innsbrucker Stadtlauf ist ein Höhepunkt für den Breitensport“, sagt Stefan Lahartinger (Marketingleiter Tiroler Sparkassen). Auch Vizebürgermeister Christoph Kaufmann sieht diesen Volkslauf als Bereicherung für das Sportleben in der Stadt Innsbruck. Norbert Adlassnig von der Tiroler Tageszeitung war sichtlich überrascht von der Vielfalt der Läufer, die heute an den Start in der Maria-Theresien-Straße gingen. Alle sprachen Dieter Hofmann und seinem Team Anerkennung für die Organisation und Flexibilität in diesem Baustellenmarathon in der Maria-Theresien-Straße und am Rennweg aus.

Stadtlaufsieger 2017. Heuer war alles offen an der Spitze, Top-Athleten aus Kenia hatten sich für heute nicht angemeldet, nach 30:52 Minuten stand der Stadtlaufsieger dieses Jahres fest. Peter Herzog vom SC Saalfelden ließ alle anderen hinter sich und beendete den Stadtlauf mit einem leichtfüßigen Zielsprint. Gefolgt von Jbari Khalid (atheltic club 96 Bozen), Dritter wurde Hannes Rungger aus Südtirol.

Auch bei den Damen liefen die Südtirolerinnen vorneweg. Kathrin Hanspeter heißt die Stadtlaufsiegerin 2017, nach 36:48 Minuten, ein bekannter Name hier in Innsbruck, stand sie doch schon mehrfach beim Innsbrucker Stadtlauf Start. Theresa Moser (LG Hochpustertal) wurde Zweite nach 37:17 Minuten, vor Silvia Schwaiger (SK Rückenwind) 37:35 .

2.100 Läuferinnen und Läufer aus mehr als 30 Nationen waren heute angemeldet. Erwartet werden nun noch die Schülerläufe über 1.400 Meter.

Die nächsten Läufe 2017 und 2018:

30. September 2017 5. Nightrun Innsbruck

31. Dezember 2017 17. Silvesterlauf Innsbruck

7. April 2018 18. Tirol Milch Frühlingslauf

13. Mai 2018 34. Stadtlauf Innsbruck

Die gesammelten Ergebnisse, Impressionen und Laufgeschichten finden Sie unter www.innsbrucklaeuft.com.

Eine Stadt im Lauffieber

500 m Absperrgitter wurden heute in die Maria-Theresien-Straße geliefert. Der Innsbrucker Stadtlauf bringt Bewegung in die Stadt am Fuße der Nordkette.

Die letzten Plakate sind geklebt. 2.700 Startertaschen vorbereitet, die ersten werden schon heute in der Laufboutique Rückenwind an die Läufer ausgegeben. Bislang sind 1.900 Anmeldungen eingegangen, verkündet Dieter Hofmann – organisatorischer Leiter des Innsbrucker Stadtlaufes. Das entspreche dem Trend des vergangenen Jahres. Viele Läuferinnen und Läufer entscheiden sich zumeist noch spontan für eine Teilnahme, je nach Wetter und persönlicher Befindlichkeit. Die Prognosen für Sonntag: versprechen unbeständiges Wetter, es bleibt also spannend bis zum Schluss.

Heute wurden die ersten Startersackerln in der Laufboutique Rückenwind ausgegeben. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse der Freien Waldorfschule hatten diese vorbereitet. Befüllt wurde wieder eine Stofftasche aus fairer Produktion mit Müsliriegeln, Nudeln, isotonischen Getränken, Magnesium-Präparten, Walde-Seife, …

Vielfalt zeichnet den Stadtlauf Innsbruck aus, der heuer zum 33. Mal in Szene geht und von der Turnerschaft Innsbruck/ Sektion Laufen unter dem Dach von Innsbruckläuft organisiert wird. Bewerbe vom Bio-vom-Berg-Familienlauf (500 m), Schülerläufe (1.400 Meter), Genusslauf 5 km sowie Hauptlauf 10 km und Staffellauf (inkly Uni-Wertung, 4 mal 2,5 km) bieten sich für jeden Lauftyp an. Stadtlauf tut eben allen gut.

Sport und Kultur treffen sich am Sonntag im Rahmenprogramm, denn neben der Union-Bewegungsstraße und tut-gut Zone erwarten die Besucher und Teilnehmer einige neue Impulse, die von den Organisatoren des Wiesenrock-Festivals gesetzt werden. Ganz nach dem Motto: Hinkommen und sich überraschen lassen bei Gesundheitsecke, Grünen Smoothies,… Musik entlang der Strecke.

Nachmeldungen sind noch am Samstag ab 10 Uhr in der Laufboutique Rückenwind, Defreggerstraße 12, in Innsbruck möglich, sowie am Sonntag, ab 8.30 Uhr in den Rathausgalerien in der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck. Viele Informationen zu den Bewerben, Strecke und dem Rahmenprogramm gibt es auch unter www.innsbrucklaeuft.com zum Nachlesen.

 

Stadtlauf in Zahlen 

250 kg Bananen …

200 kg Orangen …

170 kg Äpfel

2.000 Mehrwegbecher 

100 Helfer

1.900 Voranmeldungen

2.700 Medaillen

2.700 Starnummern

100 Staffelübergabestäbe

 

Startnummernausgabe und Nachmeldungen

Samstag ab 10 Uhr, Laufboutique Rückenwind, Defreggerstraße 12, 6020 Innsbruck

Sonntag, ab 8.30 Uhr, Rathaus-Galerien Maria-Theresien-Straße, Innsbruck

Weitere Informationen unter www.innsbrucklaeuft.com und facebook

 

 

Download Press Release as .doc

32 Frauen starten am Stadtlaufsonntag für die HBLA West

Der Stadtlauf Innsbruck ist auch für viele Schülerinnen und Schüler der sportliche Höhepunkt in diesem Schuljahr. Seit einigen Wochen sind die Innsbruck-Läuft Trainer mit einem Bewegungsprogramm im Rahmen des bundesweiten Projektes „Kinder gesund bewegen“ in den Tiroler Schulen unterwegs. 30 Mädchen der HBLA West haben sich schon warmgelaufen. Was sie bewegt? Was sie motiviert? Wir haben zwei Teilnehmerinnen befragt. Hier sind ihre Antworten:

 

Julia, Klasse 3C HBLA West:

„Ich werde am Vortag relativ früh schlafen gehen um gut ausgeschlafen zu sein. Zum Frühstück gehört dann ein Kaffee. Sportsachen anziehen und meine Kopfhörer einpacken. Für mich war die größte Motivation eigentlich, dass ich wieder regelmäßiger laufen gehe um mich auf die 5km vorzubereiten, aber auch mit meinen Freundinnen einen tollen Tag zu erleben.  Ich glaube auch, dass es immer zusammenschweißt, wenn man gemeinsam an einem „Wettkampf“ teilnimmt. Obwohl wir gegeneinander laufen, freuen wir uns bestimmt für einander, wenn jemand einen guten Platz erläuft.“

 

Anna, Klasse 3C, HBLA West

„Samstag vor dem Stadtlauf werde ich noch einmal ein paar Übungen machen oder sogar noch eine Runde laufen gehen. Meine Motivation war, dass ich mir endlich wieder ein Ziel setzen konnte etwas zu erreichen wie genug zu trainieren damit ich die 5km schaffen kann. Auch neben dem ganzen Schulstress war es toll einfach den Kopf für andere Dinge frei zu bekommen und durch das Laufen gehen habe ich das geschafft. Ich werde auch nach dem Lauf weiterhin versuchen regelmäßig zu trainieren und mein Ziel mehr Sport zu machen versuchen beizubehalten. Der Laufsport hilft, um den Kopf von Schulsachen frei zu bekommen. Außerdem hilft er mir wieder Energie zu gewinnen und dem stressigen Alltag zu entfliehen. Wenn man erstmal ausgepowert von einer anstrengenden Joggingrunde zurückkommt und sich unter die kalte Dusche stellt,  fühlt man sich einfach befreit von allem und kann sich mit neuem Elan in die Schulaufgaben stürzen.“

 

Anmeldungen auch für Schüler sind noch online bis 30. Mai unter www.innsbrucklaeuft.com möglich. Mit der Startnummer können die Stadtläufer übrigens auch am Samstag und Sonntag die Innsbruck Alpin Sommer Messe in der Messe Innsbruck besuchen.

Der Stadtlauf Innsbruck geht am 21. Mai in die 33. Runde und wird organisiert von Innsbruckläuft / Turnerschaft Innsbruck – Sektion Laufen .

Innsbrucker Stadtlauf mit Synergieeffekt

Synergien nutzen, das ist die Arbeitsweise der Organisatoren des Innsbrucker Stadtlaufes, die auf bewährte und neue Partner bauen und Nachhaltigkeit  lebendig machen. Am 21. Mai sind Wiesenrock, AufBauWerk und Sportunion Tirol mit dabei. Gesundheit und Sport sind die großen Themen der 33. Auflage.

Wo liegen die Stärken des Innsbrucker Stadtlaufes? In einer Zeit deren Menschen  laut Trendforscher Andreas Reiter immer mehr nach Abenteuer und kurzen Momenten streben, eine berechtigte Frage. Dieter Hofmann, organisatorischer Leiter von Innsbruckläuft: „Nicht nur Laufen und Leistung erbringen, sondern auch etwas Erleben und Feiern, das wird bei den Veranstaltungen von Innsbruckläuft lebendig. Nahe liegend sich Partner ins Boot zu holen, die eben diese Qualitäten mitbringen – wie die Veranstalter des Wiesenrock Festivals, das heuer die 10. Auflage feiert.“

Was ist heuer neu? Alles dreht sich bei der 33. Auflage um Gesundheit und Sport. Basefive kommt mit einem Gesundheitscheck und Grünen Smoothies in die Innenstadt-Laufmeile, Tanzgruppen, Workshops, Live-Musik entlang der Strecke,  Fotoausstellung …. an den letzten Details wird gerade intensiv gearbeitet. Die Familien des AufBauWerkes backen vielerlei Kuchen. Die Zusammenarbeit mit sozialen Vereinen und Initiativen wird 2017 noch tiefer. Trends und Vertrautes aus dem Sport bietet am Sonntag in der Erlerstraße wieder die Bewegungsstraße der Sport Union Tirol.

Auch wenn derzeit ein Boom in Richtung Abenteuer erkennbar ist und sich dieser in steigenden Teilnehmerzahlen bei Trailrunning (Alpine Trail Festival, Karwendelmarsch, u. ä.) und Erlebnisläufen (Achenseelauf, Wolfgangseelauf, Reschenseelauf) ausdrückt, hat auch ein klassischer 10 km Straßenlauf seine Faszination – vor allem in Innsbruck, ist Dieter Hofmann überzeugt. Der Innsbrucker Stadtlauf arbeitet weiter an der Schärfung seines Profiles und bringt ein Programm für die ganze Familie in die Stadt am Fuße der Nordkette.

Vereinsarbeit. Die Organisation und Durchführung einer großen Veranstaltung, wie dem Innsbrucker Stadtlauf, ist nur durch die Mitarbeit vieler freiwilliger Helfer möglich, mit einem großen Verein Turnerschaft Innsbruck als Rückhalt.

Anmeldungen sind online noch bis 16. Mai unter www.innsbrucklaeuft.com möglich. Details zu Strecke und Zeitplan können ebenfalls dort nachgelesen werden.  

Es regnete Herzen und Füße beim IKB Silvesterlauf Innsbruck

1.200 Läuferinnen und Läufer und zahlreiche Zaungäste fanden sich zu Beginn der Silvesternacht in der Innsbrucker Innenstadt ein – die 16. Auflage fand bei idealen Bedingungen statt.

Sie brauchten lange an diesem Abend, bis sie die Startlinie durchlaufen hatten – rund 1.200 Männer und Frauen trafen sich zum 16. IKB Silvesterlauf Innsbruck am Marktplatz. „So viele Teilnehmer wie schon lange nicht mehr“, freut sich Dieter Hofmann, der organisatorische Leiter, über die Nachfrage. Miteinander in das neue Jahr starten, das Alte loslassen – die Motivationen beim IKB Silvesterlauf Innsbruck an den Start zu gehen waren heuer wieder vielfältig so wie die Läufer selbst.

Der Sieger des IKB Silvesterlauf Innsbruckes heißt Bastian Grau, er war nach 16:21,8 Minuten im Ziel, vor Robbie Simpson (16:27,8) und Thomas Roach (16:45). Schnellste Dame: Lisa Tertsch (19:08,6) vor Pia Totschnig (LG Telfs, 20:07,3) und Magdalaena Früh (TI) 20:15,6. In dieser Nacht gab es viele glückliche Sieger, darunter auch rund 60 Kinder die mit einem Glücksschwein nach Hause gingen.

Zu sehen waren auch wieder einige originelle Kostüme wie eine Nonne, ein Huhn, schnelle Lederhosen, Rentiere, Glücksschweine sowie Eisbären die für den Schutz der Arktis liefen. Alle Läuferinnen und Läufer erhielten einen Fuß oder ein Herz aus Lebkuchen, die Silvesterlauf-Medaille. Der IKB Silvesterlauf Innsbruck ist der sportliche Höhepunkt in der Innsbruck Silvesternacht und begeistert seit 16 Jahren die Lauffamilie. Organisiert und veranstaltet wird dieser Lauf von der Turnerschaft Innsbruck, Sektion Laufen unter dem Dach von Innsbruck läuft. Heute im Einsatz waren 30 Helferinnen und Helfer.

Der nächste Lauf findet am 1. April statt – der 17. TirolMilch Frühlingslauf.

Die Schnellsten Läufer 2016
1. Bastian Grau 16:21,8
2. Robbie Simpson 16:27,8
3. Thomas Roach, 16:45

Die Schnellsten Läuferinnen 2016
1. Lisa Tertsch 19:08,6
2. Pia Totschnig (LG Relfs) 20:07,3
3. Magdalena Früh (TI) 20:15,6
Weitere Fotos zum Download und die gesammelten Ergebnisse finden Interessierte unter www.innsbrucklaeuft.com

Download Press Release as .doc

850 Anmeldungen vorab – IKB Silvesterlauf Innsbruck zieht an

850 Anmeldungen vorab, 20 Nationen, 1200 Lebkuchenherzen, viele fleißige Hände, Mehrwegbecher – der 16. IKB Silvesterlauf Innsbruck ist der sportliche Höhepunkte in der Silvesternacht und steht auf stabilen Beinen. Mit Start und Ziel am Innsbrucker Marktplatz.

„Viele entscheiden sich spontan und aufgrund der lauffreundlichen Wetterlage und dem Schneemangel wird es am Samstag eine bunte Lauffamilie sein, die wir am Innsbrucker Marktplatz begrüßen“, sieht Dieter Hofmann, Organisatorischer Leiter, der auf Altbewährtes setzt und dieses mit neuen Ideen verfeinert. Ein Rezept für den selbstgebackenen Erfolg.

Das Team ist gut aufeinander eingestimmt, dennoch sind die Stunden vor dem Lauf immer wieder turbulent: Transparente werden gesammelt, Startnummern in der Laufboutique Rückenwind ausgegeben, Nachmeldungen entgegengenommen, Medaillen abgeholt, Preise für die Schnellsten festgelegt, Medienanfragen beantwortet, die einzelne Teams gebrieft. Am Samstag sind 30 Helfer und Helferinnen entlang der Strecke beschäftigt.

Mobilität. Am Samstag kommt es vor und während des Laufes im Bereich der Strecke zu Einschränkungen des Mobilitätsflusses. Gesperrt ist der Rennweg ab 15.30 Uhr, ab der Karl-Kapferer-Strasse bleibt die Strecke bis zum Ende der Veranstaltung gesperrt.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer die bequem mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen wollen, können die Startnummer als Hin- und Rückfahrtticket in den Linien der IVB (Kernzone) nutzen.

 

Bildunterschrift: 1.000 Teilnehmer werden zum sportlichen Höhepunkt der Innsbrucker Silvesternacht erwartet. Foto: TI

 

Steckbrief 16. IKB Silvesterlauf

ab 12 Uhr – Startnummernausgabe und Nachmeldungen

15.45 Uhr – Vorführung der Cheerleader Tyrolean Angels

16.00 Uhr – Aufwärmen mit den Trainern von Happy Fitness

16.15 Uhr – Start Kinderlauf (1,4 km, Jahrgang 1981 und Jünger)

16.40 Uhr – Siegerehrung Kinderlauf

16.45 Uhr – Aufwärmen mit den Trainern von Happy Fitness..

17 Uhr – Hauptlauf (5,6 km , Jahrgang 2000 und Älter, Nordic Walking, 2,8 km)

18 Uhr – Siegerehrung Hauptlauf

 

1.000 Läuferinnen und Läufer aus verschiedenen Ländern werden erwartet.

 

 Nachmeldung und Startnummernausgabe: 29.12. und 30.12. in der Laufboutique Rückenwind, Defreggerstraße 12, 6020 Innsbruck. 31.12. ab 12 Uhr am Innsbrucker Marktplatz

Weitere Informationen finden Medienvertreter und interessierte Kooperationspartner unter www.innsbrucklaeuft.com und 0043/ 512 39 66 87

 

 

 

Download Press Release as .doc

Rauchfangkehrer für Innsbrucker Silvesterlauf gesucht

Bildunterschrift: Erwartet werden am Samstag wieder rund 1.000 Läuferinnen und Läufer, viele entscheiden sich spontan ob sie dabei sind beim IKB Silvesterlauf Innsbruck. Foto: TI/

 

Der Rauchfangkehrer ist schon traditionell das Schlusslicht beim IKB Silvesterlauf Innsbruck, er begleitet die Läufer als Glücksbringer ins Ziel. Gesucht wird noch ein Rauchfangkehrermeister oder eine Meisterin, die bei beiden Starts (16.15 Uhr – Kinder, 17 Uhr Hauptlauf und Nordic Walking) dabei sein kann. Weitere Infos dazu gibt es unter info@innsbrucklaeuft.com oder 0512 39 66 87.

 

Der Anmeldestand liegt in etwa so wo im vorigen Jahr, weiß Dieter Hofmann aus dem Organisationsteam. Knapp 500 sind es. 60 Prozent davon entfallen auf die Männer, 40 Prozent auf die Frauen. Alle tendieren heuer einmal mehr in Richtung Hauptlauf (5,6 km). Viele entscheiden sich erfahrungsgemäß spontan und machen das vom Wetter abhängig – die Prognosen sprechen für einen milden Lauftag: Temperaturen um 10 Grad plus und blauer Himmel.

 

Nach und nach füllt sich auch das Laufbüro in der Stadionstraße 1 in Innsbruck mit Chips, Startnummern, Preisen. Anmeldungen sind noch bis 27. Dezember möglich. Die Startnummernausgabe beginnt mit 29.12. und 30.12. in der Laufboutique Rückenwind, Defreggerstraße 12, 6020 Innsbruck. 31.12. ab 12 Uhr am Innsbrucker Marktplatz

 

Steckbrief 16. IKB Silvesterlauf

ab 12 Uhr – Startnummernausgabe und Nachmeldungen

16.15 Uhr – Start Kinderlauf (1,4 km, Jahrgang 1981 und Jünger)

16.40 Uhr – Siegerehrung Kinderlauf

17 Uhr – Hauptlauf (5,6 km , Jahrgang 2000 und Älter, Nordic Walking, 2,8 km)

18 Uhr – Siegerehrung Hauptlauf

1.000 Läuferinnen und Läufer aus verschiedenen Ländern werden erwartet.

 

Online-Anmeldeschluss: 27. Dezember, für den Postweg: 23. Dezember

Nachmeldung und Startnummernausgabe: 29.12. und 30.12. in der Laufboutique Rückenwind, Defreggerstraße 12, 6020 Innsbruck. 31.12. ab 12 Uhr am Innsbrucker Marktplatz

Weitere Informationen finden Medienvertreter und interessierte Kooperationspartner unter www.innsbrucklaeuft.com und 0043/ 512 39 66 87

 

 

Download Press Release as .doc

Innsbruckläuft jetzt auch in den Schulen

Mit dem Projekt „Kinder Gesund Bewegen“ entdecken Tiroler Schüler die Freude an der Bewegung auf spielerische Weise. Innsbruckläuft ist mit seinen Lauftrainern seit Herbst unterwegs in sieben Schulen und Kindergärten. Sie geben Impulse, die auch außerhalb der Schule weiterleben.

 

Die Welt in der wir leben wird von Tag zu Tag mobiler und schneller in der Art wie wir kommunizieren und uns austauschen. Aus körperlicher Sicht jedoch, geschieht meiner Ansicht nach genau das Gegenteil. Die meisten Menschen werden immobiler und eingeschränkter in ihrer Bewegungsfreiheit und diesen Trend kann man leider auch bei den jüngsten in den Schulen erkennen“, sieht Benjamin Reimeier.

Der Lauf-Trainer ist seit 2015 im Rahmen von „Kinder Gesund Bewegen“ als Experte in den Tiroler Schulen unterwegs und gibt Impulse, die auch außerhalb des Projektes weiter leben sollen. Zum Beispiel durch eine Teilnahme beim 16. IKB Silvesterlauf Innsbruck am 31. Dezember. Benjamin Reimeier ist als Praktikant in das Team von Innsbruckläuft hineingewachsen, das mit langjähriger Erfahrung und immer wieder neuen Ideen inzwischen vier Volksläufe in Innsbruck organisiert und umsetzt: IKB Silvesterlauf Innsbruck, TirolMilch Frühlingslauf, Innsbrucker Stadtlauf und Innsbrucker Nightrun.

 

Wie sieht eine KGB-Stunde aus? Das Wichtigste sei ein altersgerechter Aufbau, denn Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren machen große Entwicklungen mit, körperlich, kognitiv und in ihrer Wahrnehmung. „Da längere Laufeinheiten von den meisten Kindern jedoch eher als langweilig und als eine Strafe empfunden werden, versuche ich diese Bewegungsformen in Spiele einzubauen“, erklärt Benjamin Reimeier sein Konzept. Bei diesen Ausdauerspielen sei es wichtig, keine komplizierten Regeln zu vermitteln und den Kindern den Raum zum Erfahren zu öffnen – „dass ihre eigene Anstrengung einen Einfluss auf den Ausgang des Spieles hat. Sind diese 2 Faktoren gegeben sind die Kinder vor lauter Energie und Einsatz meist nicht mehr zu halten“, so die Erfahrungen des KGB-Trainers.

 

Innsbruckläuft trägt soziale Verantwortung. Und wie passt das Projekt zu den Veranstaltungen von Innsbruckläuft? „Als Organisator und Veranstalter von Volksläufen ist sich das Team von Innsbruckläuft auch seiner sozialen Verantwortung bewusst, die weit über den Veranstaltungstag hinaus reicht“, blickt Dieter Hofmann, der Organisatorische Leiter von Innsbruckläuft über den Tellerrand. Die Kinderbewerbe beim Innsbrucker Stadtlauf zeigen, wie beliebt das Laufen auch bei den Jüngsten ist. Wettkampfluft schnuppern, als Klasse dabei sein, Abwechslung vom Schulalltag – die Motivation der Schüler ist verschieden. Die Kinder wachsen in einer Bewegungskultur auf, die nicht nur den einzelnen Kindern viele Vorteile bringt sondern der ganzen Gesellschaft. Mit dem Projekt „Kinder Gesund Bewegen“ erfahren auch die Jüngsten Freude an der Bewegung, damit werden wichtige Grundsteine für ein gesünderes und zufriedeneres Leben gesetzt.

 

Nach eineinhalb Jahren und einigen Schulklassen hat Benjamin Reimeier erfahren: dass Sport und Spiel viel mehr enthalten als nur physische Komponenten. So können die Kinder in dem geschützten Umfeld des Sportunterrichts vor allem soziales Verhalten entwickeln und den Umgang mit ihren eigenen Emotionen lernen, die nach einen Sieg oder eine Niederlage sehr schnell und lautstark zum Ausdruck gebracht werden. „Verlieren zu können ohne die Fassung zu verlieren, mit unfairem Verhalten umzugehen und trotz drohender Niederlage nicht aufzugeben sind nur einige kleine Aspekte, die den pädagogischen Wert des Sportunterrichts unterstreichen. Diese Werte möchte ich den Kindern und Lehrern in erster Linie vermitteln.“

 

Mit dabei sind derzeit folgende Schulen und Kindergärten in Innsbruck: Angergasse, Innere Stadt, Hötting West, Sieglanger, Praxis PHT Wilten, St. Nikolaus, Neuarzl und Kindergarten Franz Eugen Straße. „Kinder Gesund Bewegen“ entstand auf Initiative des Sportministeriums und wird von den drei Fachverbänden ASKÖ, ASVÖ und Sportunion Tirol umgesetzt. Die Turnerschaft Innsbruck ist Mitglied der Sportunion Tirol.

 

Laufen im Team beim Innsbrucker Silvesterlauf. Die nächste Möglichkeit einmal Wettkampfluft zu schnuppern haben Schüler und Interessierte am 31. Dezember beim 16. IBK Silvesterlauf Innsbruck. Teams mit 10 und mehr Teilnehmer werden prämiert, auch auf Kostümierte wartet eine Überraschung.

 

Steckbrief 16. IKB Silvesterlauf

ab 12 Uhr – Startnummernausgabe und Nachmeldungen

16.15 Uhr – Start Kinderlauf (1,4 km, Jahrgang 1981 und Jünger)

16.40 Uhr – Siegerehrung Kinderlauf

17 Uhr – Hauptlauf (5,6 km , Jahrgang 2000 und Älter, Nordic Walking, 2,8 km)

18 Uhr – Siegerehrung Hauptlauf

1.000 Läuferinnen und Läufer aus verschiedenen Ländern werden erwartet.

 

Online-Anmeldeschluss: 27. Dezember, für den Postweg: 23. Dezember

Nachmeldung und Startnummernausgabe: 29.12. und 30.12. in der Laufboutique Rückenwind, Defreggerstraße 12, 6020 Innsbruck. 31.12. ab 12 Uhr am Innsbrucker Marktplatz

Weitere Informationen finden Medienvertreter und interessierte Kooperationspartner unter www.innsbrucklaeuft.com und 0043/ 512 39 66 87

 

Bildunterschrift:

Auf spielerische weise entdecken die Schüler des Projektes „Kinder Gesund Bewegen“ ihren Körper und die Dynamik der Gruppe. Fotos: TI/Reimeier

 

Download Press Release as .doc

IKB Silvesterlauf Innsbruck – Aufwärmen für den Jahreswechsel

20151231-12690 Wenn es Nacht ist in den Gassen der Stadt, machen sich die Silvesterläufer auf den Weg. Auf leisen und lauten Sohlen laufen und gehen sie über 5,6 Kilometer in zwei Runden (bzw. 2,8 km) entlang der Innsbrucker Sehenswürdigkeiten, begleitet von Trommelrhythmen und Musik. Zum 16. Mal gehen am 31. Dezember knapp 1.000 Hobbyläufer, Einsteiger und Profis an den Start am Innsbrucker Marktplatz.

Die Motivation ist sehr unterschiedlich – Leistungsüberprüfung für die Einen, Gemeinschaftserlebnis für die Anderen oder Aufwärmen für das Innsbrucker Bergsilvester. Bevor sich die Erwachsenen auf den Weg machen, bringen ab 16.15 Uhr die Kinder Bewegung in die Innenstadt. Der IKB Silvesterlauf bietet für Jeden das Passende und hat sich längst zum fixen Höhepunkt im Tiroler Laufkalender entwickelt.

Laufen bringt uns wieder mehr in Verbindung mit uns selbst und unserer Umwelt, und so sehen wir es als Veranstalter und Organisatoren auch als unsere Aufgabe sozial verträglich und möglichst umweltschonend zu arbeiten – das beginnt in der Vorbereitungsphase und setzt sich am Lauftag fort. Dafür wurde der Innsbrucker Silvesterlauf von Klimabündnis Tirol bereits als Green Event ausgezeichnet.

Umweltschonende und sozial verträgliche Schritte. Mit der Einführung eines Mehrwegbechersystems konnten wir die Produktion von Müll auf nahezu Null reduzieren, statt Kunststofftaschen verwenden wir Stofftaschen als Starterbags, die Silvesterlauf-Medaillen werden aus Lebkuchenteig gebacken und die Läuferverpflegung kommt aus biologischer Produktion. Dafür arbeiten wir immer häufiger mit gemeinnützigen Vereinen (issba) und Beschäftigungsinitiativen (pro mente tirol, impulse) zusammen. Laufen beschäftigt uns das ganze Jahr hindurch, so sind unsere Trainer bereits jetzt wieder im Rahmen des Projektes „Kinder gesund bewegen“ in Kindergärten und Schulen in Innsbruck unterwegs.

 

Steckbrief 16. IKB Silvesterlauf

ab 12 Uhr – Startnummernausgabe und Nachmeldungen

16.15 Uhr – Start Kinderlauf (1,4 km, Jahrgang 1981 und Jünger)

16.40 Uhr – Siegerehrung Kinderlauf

17 Uhr – Start Hauptlauf (5,6 km , Jahrgang 2000 und Älter, Nordic Walking, 2,8 km)

18 Uhr – Siegerehrung Hauptlauf

1.000 Läuferinnen und Läufer aus verschiedenen Ländern werden erwartet.

 

 

Online-Anmeldeschluss: 27. Dezember, für den Postweg: 23. Dezember

Nachmeldung und Startnummernausgabe: 29.12. und 30.12. in der Laufboutique Rückenwind, Defreggerstraße 12, 6020 Innsbruck. 31.12. ab 12 Uhr am Innsbrucker Marktplatz

Weitere Informationen finden Medienvertreter und interessierte Kooperationspartner unter www.innsbrucklaeuft.com und 0043/ 512 39 66 87

Dieter Hofmann, Organisatorische Leitung – 0660 73 16 94

Jane Kathrein, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation – 0699 172 88 596

 

 

Download Press Release as .doc

Innsbrucker Nightrun in Kenianischen Händen

In einem fulminanten Zielsprint holten sich die Läufer der Laufinitiative run2gether den Halbmarathonsieg. Nach 1:04.50 Minuten stand Abel Kibet Rop als Sieger fest, die schnellste Dame: Stella Jepngetich Barsosio. 1.000 Läuferinnen und Läufer waren am Start, darunter auch viele Tiroler. Der Jüngste: 10 Jahre.

Im Miteinander stecken viele Möglift. ichkeiten, das erleben die Organisatoren der Innsbruckläuft-Veranstaltungen täglich und machten es am Samstag auch für Andere auf vielfältige Weise sichtbar. Nach actionreichen Stunden beim Freestyle am Landhausplatz übersiedelten die Damen der Startnummernausgabe – Valentina und Bettina – in den Zielbereich in der Erlerstraße. Rotation heißt das Modell nachdem der Arbeitsfluss bei Innsbruckläuft funktioniert.

Rund 100 Streckenposten, Helfer, Sanitäter, Sicherheitsleute … standen heute entlang der 4,2 km langen Strecke seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. Sie befestigte Transparente, verteilten Absperrgitter, schnitten Orangen, gaben Startnummern aus, beglückwünschten die Teilenehmer mit einer Siegermedaille aus Ton, moderierten im Zielbereich, transportierten die Musiker der Trommelfreunde Innsbruck zu ihren Auftrittsplätzen, …

„Der Innsbrucker Nightrun passt perfekt in das Laufangebot von Innsbruck läuft“, sagt Christian Girardi, scheidender Präsident der Turnerschaft Innsbruck, „und zeichnet sich durch eine professionelle Umsetzung aus.“ Die Rahmenbedingungen waren heute perfekt. Trockenes, sonniges, milder Wetter. Die Stadt zeigte sich von ihrer freundlichen Seite. So war auch das Klima heute in der Innenstadt, friedlich und freundschaftlich.

Die Schnellsten – run2gether – grenzenlose Vereinspartnerschaft. Die Laufinitiative run2gether schickte heuer wieder Favoriten auf die Strecke, die ihrer Rolle gerecht wurden. Bei den Herren sicherte sich im Halbmarathon über 5 Runden nach einem fulminanten Zielsprint in 1:04.53 Minuten Abel Kibet Rop , 1986, den Sieg vor Hillary Kiptum Maiyo Kimaiyo, 1994, 1:05,03 (sieger von 2015) und Bernard Kiplangat Bett, 1993, 1:06.57 (sieger von 2014). Schnellste Dame: Stellah Jepngetich Barsosio, 1993, 1:14.11, vor Mary Wangari, 1982, 1:14.44 (run2gether) und der Italienerin Mag Tiziana Nesta, 1968, 1:30.34 (Atletica Anzio).

Run2gether sieht sich als eine grenzenlose Vereinspartnerschaft – gegründet 2007 durch den Turnverein Fürstenfeld und den kenianischen Verein Bushtrekkers Kenya. Man lebt zusammen, läuft zusammen und gewinnt tiefe Einblicke in das alltägliche Leben der jeweils anderen Kultur.
5. Innsbrucker Nightrun
21,1 km (Halbmarathon, 5 Runden)
8,44 km (Volkslauf, 2 Runden)
4,22 km (Fitnesslauf, eine Runde)
Staffellauf (5 mal 4,22 km)
ab 19 Uhr Start
Start und Ziel: Erlerstraße.
www.innsbrucklaeuft.com

Anmeldestatistik, 5. Innsbrucker Nightrun:
1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (der große Teil startete beim Halbmarathon und Volkslauf, der Rest aufgeteilt auf Staffel und Fitnesslauf)
56 % Männer, 44 % Frauen;
27 Nationen; 70% Österreich, 10 % Deutschland und 10% Italien
Ältester Teilnehmer: 78 Jahre, der Jüngste: 10 Jahre
Dabei waren ca. 20 AsylwerberInnen, zum einen über die Tiroler Sozialen Dienste, zum anderen über den Verein refugees run

Download Press Release as .doc