Presse

Thomas Roach und Stephanie Hirschvogl heißen die Tiroler Meister im Halbmarathon 2018

Mehr als 600 Läuferinnen und Läufer aus 30 Nationen haben sich am Samstagabend im Olympischen Dorf zum Nightrun Innsbruck eingefunden. Die Tiroler Meister im Halbmarathon 2018 heißen Thomas Roach (SK Rückenwind, 1:09.23 h) und Stephanie Hirschvogl (Happy Fitness, 1:22.46 h).

Schon die erste Runde lieferte einen Vorgeschmack auf das Kommende. Thomas Roach und Katharina Zipser starteten federleicht in ihrer Favoritenrolle, die der Engländer Thomas Roach nach vier Runden und 21,1 km bestätigte. Katharina Zipser ließ sich in Runde vier von Stephanie Hirschvogl (Happy Fitness) überrunden. Im Beisein von Stadträtin Elisabeth Mayr, selbst passionierte Läuferin, gingen die Damen euphorisch ins Ziel. Zufrieden gab sich Reinhard Kessler (TLV Präsident), der die Tiroler Meisterschaften vor zehn Jahren schon einmal auf dieser Strecke im O-Dorf erlebt hatte.

Mehr als 600 Läuferinnen und Läufer aus 30 Nationen fanden sich in den drei Bewerben Halbmarathon 21,1 km (4 mal 5,27 km), Volkslauf 10,54 km (2 mal 5,27 km), Fitnesslauf 5,27 km (1 Runde) und zur siebten Auflage des Nightrun Innsbruck ein, der von Innsbruckläuft unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck Sektion Laufen organisiert und umgesetzt wird. Viele haben diesen Lauf zum Schnuppern oder als Vorbereitung für einen der nächsten Läufer gewählt, z.B den Frankfurt Marathon. Sowie Günther Schneider , Tiroler Meister ins einer Altersklasse 2017. „Ein Ende der Saison gibt es im Laufsport nicht“, sagt der Tiroler. Als nächstes wartet auf Günther Schneider ein Startplatz beim Frankfurt Marathon.

Dieter Hofmann, Organisatorischer Leiter, zeigte sich sichtlich erleichtert über die gelungene Durchführung. Nach der Terminverschiebung und den Streckenverlegungen war es nun doch gelungen eine schnelle Strecke vermessen zu lassen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer empfanden den neuen Veranstaltungsort als durchwegs interessant und tauglich für den Nightrun Innsbruck.

Weitere Details und Fotos finden Interessierte unter www.innsbruckläuft.com

Für Medienvertreter bei Fragen:
Dieter Hofmann, Organisation – 0660 73 16 914
Jane Kathrein, Medienarbeit – 0699 172 88 596

Download Press Release as .doc

Streckenführung für Nightrun Innsbruck und Tiroler Meisterschaften im Halbmarathon nun fixiert

Nach vielen Gesprächen und Planungen ist die Strecke für den Nightrun Innsbruck nun fixiert. Am 6. Oktober ab 19 Uhr starten drei Bewerbe sowie die Tiroler Meisterschaften im Halbmarathon im Olympischen Dorf. Das Team von Innsbruckläuft fokussiert nun auf die Vorbereitungen.

Das Aufatmen das dem Anruf aus dem Sportamt der Stadt Innsbruck im Büro von Innsbruckläuft folgte, war hörbar. Nach vielen Gesprächen und Planungen ist die Strecke für den Nightrun Innsbruck am 6. Oktober nun fixiert. Start und Zielgelände liegen im Olympischen Dorf, vor der Neuen Mittelschule (Kajetan-Sweth-Straße 14). Alles in Allem keine optimale Lösung aber die einzig mögliche, so der Tenor aus dem Team von Innsbruckläuft. Möglich wurde das in letzter Minute durch Vermittlungen durch das Sportamt der Stadt Innsbruck und das Einlenken des Tiroler Volleyballverbandes, der eine Veranstaltung auf einen anderen Tag verschieben wird.

Fast nicht mehr an eine Durchführung der Veranstaltung geglaubt hatte Dieter Hofmann, der organisatorische Leiter von Innsbruckläuft saß noch bis spät Nachts über den Stadtplänen auf der Suche nach einer möglichen Streckenführung. Nachdem der Veranstaltungstermin bereits aufgrund der Rad-Weltmeisterschaften verschoben werden musste, kamen auch am Ersatztermin (6. Oktober) weitere Hürden auf das Team zu. Gleich mehrere Veranstaltungen gibt es an diesem Abend in der Innenstadt, eine passierbare Laufstrecke zu finden war nicht mehr möglich. Den Termin weiter in den Oktober zu verschieben war aufgrund der Tiroler Meisterschaften im Halbmarathon, die auch im Rahmen des Nightrun Innsbruck, stattfinden und vor den Österreichischen Meisterschaften am 16.10. in Graz , gelaufen werden nicht mehr möglich.

Viele Höhepunkte. Nachdem nun die Rahmenbedingen fixiert sind, richten sich Dieter Hofmann und sein Team auf eine reibungslose Durchführung des Nightrun Innsbruck aus, der auch heuer Schönes zu bieten hat. Viel Natur mit Blick auf die Nordkette, abendliche Stimmung entlang der Innufer, das Eintauchen in die Laufgemeinschaft, sowie das Geschwindigkeitsmessen der derzeit schnellsten Halbmarathonläuferinnen und Läufer Tirols. Den Rhythmus geben RODEMBE vor – das kraftvolle Trommler-Esemble, das viele Innsbruckläufer schon kennen. Eine runde Sache. Onlineanmeldungen sind noch bis 1. Oktober unter www.innsbruckläuft.com möglich.

Hier der Verlauf im Detail:
Start am Gehweg Höhe Neue Mittelschule O-Dorf (Kajetan-Sweth-Straße 14) – Start Richtung Westen am Gehweg (Sepp Grünbacher Promenade) entlang des Inns bis zur Grenobler Brücke – weiter auf der Promenade bis ca. Höhe Lebensmittelgeschäft Hofer – Wende retour bis Grenobler Brücke – über die Brücke auf die südliche Seite des Inns – am Gehweg Richtung Osten bis zur New Orleans Brücke – über die Brücke – retour bis zum Start. Eine Runde ist 5,27 km lang.

Der Nightrun Innsbruck in Kürze:
Start/Ziel: ab 19 Uhr, Gehweg Höhe Neue Mittelschule O-Dorf (Kajetan-Sweth-Straße 14)
Startnummernausgabe/Nachmeldungen: 5. Oktober (10 bis 18 Uhr, Laufboutique Rückenwind Defreggerstr.12 in Innsbruck), 6. Oktober ab 15 Uhr bis 1 h vor dem Start vor der Neuen Mittelschule O-Dorf
Bewerbe: Halbmarathon 21,1 km (4 mal 5,27 km), Volkslauf 10,54 km (2 mal 5,27 km), Fitnesslauf 5,27 km (1 Runde)
Dusche/WC: Neue Mittelschule O-Dorf, Kajetan-Sweth-Straße 14
Musik: RODEMBA – die Trommelgruppe gibt den Rhythmus entlang der Strecke vor und ist vielen Läufern bereits von anderen Innsbruckläuft-Veranstaltungen bekannt
Weitere Informationen und Onlineanmeldung bis 1.10. unter www.innsbrucklaeuft.com

Bildunterschrift: Der Nightrun Innsbruck führt am 6. Oktober in den Stadtteil Olympisches Dorf. Fotos: TI/ Webhofer

Download Press Release as .doc

Nightrun Innsbruck muss Rad WM nun endgültig weichen

Nach langen Verhandlungen ist es nun sicher: das Sportamt der Stadt Innsbruck hat die vorgeschlagene Streckenführung für den Nightrun Innsbruck endgültig abgelehnt. Die Breitensportveranstaltung und die Tiroler Halbmarathon-Meisterschaften weichen auf einen neuen Termin aus: 6. Oktober.

Optimal ist diese Situation nicht“, stellt Dieter Hofmann ernüchtert fest, nachdem der endgültige Bescheid aus dem Sportamt der Stadt Innsbruck nun im Organisationsbüro von Innsbruckläuft eingetrudelt ist. Der Nightrun Innsbruck kann nicht wie geplant am 29. September stattfinden. Alle Vorschläge einer an die zeitgleich in Innsbruck stattfindenden Rad Weltmeisterschaften angepasster Streckenführung wurden abgelehnt. Dabei haben erste Gespräche mit den Veranstaltern der Rad-WM bereits vor einem halben Jahr begonnen. „Damit wurde einem Breitensportverein die Chance genommen mehr Publikum und Teilnehmer zu gewinnen“, bilanziert Dieter Hofmann, der sich vorallem aus der italienischen Fangemeinde, die sich zur Rad-WM in Innsbruck einfinden wird weitere Nightrun-Teilnehmer erhofft hatte: „In Italien hatten wir auch bei international besetzten Veranstaltungen, wie dem von uns organisierten Tirol Speed Marathon eine starke Nachfrage. Im Süden lebt eine begeisterte Lauffamilie“.

Tiroler Meisterschaften verschoben. Nicht optimal empfindet diese Verschiebung auch Reinhard Kessler, Präsident des TLVs. Der Tiroler Leichtathletik Verband führt im Rahmen des Nightruns Innsbruck abermals die Tiroler Meisterschaften im Halbmarathon aus, die nun nur eine Woche vor den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften die in Graz stattfinden werden.

„Damit wird Tirols Top-LäuferInnen eine gezielte Vorbereitung auf diese beiden Bewerbe unnötig erschwert“, so Reinhard Kessler. 

Er spricht von einer Salami-Taktik, nach der sich die Rad-Weltmeiterschaft nach und nach in der Öffentlichkeit entpuppt hat. Im Frühjahr gab es erste Rückmeldungen an die Nightrun-Veranstalter. Vor einigen Wochen wurden Argumente wie Gewährung der Sicherheit und zusätzlicher Personalaufwand gegen eine Durchführung des Nightrun Innsbruck eingebracht. Ein für Samstagabend geplantes Konzert im Rahmen der WM brachte für die Laufveranstaltung nun das endgültige Aus.

„Mit einer geänderten Streckenführung wären wir gut zurecht gekommen indem wir bis zu 90 Prozent auf Rad- und Fußgängerwege ausweichen, auch das Personal hätten wir bis auf zwei Posten mit unseren Helfern abgedeckt. Dem Konzertprogramm müssen wir jetzt natürlich weichen“, sagt Dieter Hofmann.

Ein bisschen mehr Gesprächsbereitschaft von den Veranstaltern der Rad-WM hätte man sich gewünscht. So bleibt auch das Gefühl, dass einmal mehr der Größere gesiegt hat. Unabhängig von einer Jahresplanung sei das spontane Ausweichen auf neue Termine im dicht bestückten Veranstaltungsprogramm in Tirol schwierig, weiß Dieter Hofmann aus Erfahrung. Die Veranstalter der „Tour de Tyrol“, die auch am 6. Oktober in Söll stattfindet, gaben sich jedenfalls gesprächsbereit, gemeinsam stellten die Organisatoren fest dass sie verschiedene Zielgruppen ansprechen.

Für Nightrun-Teilnehmer wichtig zu wissen: bereits angemeldete Läuferinnen und Läufer können ihre Registrierung stornieren oder stattdessen bei zwei der kommenden Laufveranstaltungen von Innsbruckläuft teilnehmen. Kontakt dazu: info@innsbrucklaeuft.com oder unter der Telefonnummer 0512 39 66 87.

Download Press Release as .doc

Nightrun Innsbruck wird zum schönsten Erlebnis im Magazin Runner’s World

„Insgesamt war der Lauf der schönste, den ich bis dato erlebt habe. Die Atmosphäre beim Durchlaufen der Altstadt war traumhaft“, erinnert sich Arno Renn an den Nightrun Innsbruck 2017. Er schenkte sich zum Geburtstag in Innsbruck eine Halbmarathon-Bestzeit. Warum es sich lohnt dafür nach Innsbruck zu fahren und was diese Stadt und die Organisatoren des Nightrun sonst noch bieten, liest du am besten selbst nach in der Juli-Ausgabe des Magazines Runner’s World.  Viel Spaß beim Schmöckern und einen erholsamen Sommer wünscht dir das Team von Innsbruckläuft.

Schnelle Kenianer beim Innsbrucker Stadtlauf

Das Laufteam run2gether gab am Sonntag in Innsbruck den Rhythmus vor. Caroline Cherono und Jonah Kiplagat heißen die Stadtlaufsieger 2018. 1.300 Läuferinnen und Läufer tauchten in das Lauffieber ein und gingen als strahlende Sieger heim.

Die Zielsprints heute waren energiegeladen, der Applaus des Publikums auch. Caroline Cherono durchlief ale erste Frau heute die Ziellinie, sie startete für das Team run2gether – das mit einem nachhaltigen Ansatz die Partnerschaft zwischen Läufern aus Österreich und Kenia pflegt. Auch Cornelia Moser, Stadtlaufzweite, legte ihre Basis für die heurige Saison in Kenia. Seit dem Höhentraining ist die Langstreckenläuferin nicht mehr zu bremsen. Bronze geht an Silvia Schwaiger.

Der Hauptlauf der Herren war nach 29:57 Minuten entschieden – Jonah Kiplagat (run2gether) strahlte als Sieger, vor seinem Teamkollegen Vincent Kimutai. Der Dritte im Bunde heißt Khalid Jbari (Athletic club 96 alperia bozen) und lebt in Italien, gefolgt von Thomas Roach (SK Rückenwind, GBR) und Simon Lechleitner (LLZ Tirol, AUT).

Die Stimmung in der Maria-Theresien-Straße und später am Sparkassenplatz war großartig. Derzeit lauf die Kinder- und Schülerbewerbe. Aktueller Teilnehmerstand: 1.300 Läuferinnen und Läufer aus 34. Nationen.

Damen, die ersten 5:

1. Caroline Cherono (run2gether, KEN), 34:54 Minuten

2. Cornelia Moser, (AUT) 35:36

3. Silvia Schwaiger (SVK) 36:11

4. Kathrin Hanspeter (ITA), 37:37

5. Stephanie Hirschvogl (D), 38:13

Herren, die ersten 5:

1. Jonah Kiplagat (run2gether, KEN), 29:57 Minuten

2. Vincent Kimutai (run2gether, KEN), 30:51

3. Khalid Jbari (Athletic club 96 alperia bozen), 30:53

4. Thomas Roach (SK Rückenwind, GBR), 31:03

5. Simon Lechleitner (LLZ Tirol, AUT) 31:58

Urkunden und Fotos der 34. Auflage des Stadtlauf Innsbruck gibt es heute und in den kommenden Tagen unter www.innsbrucklaeuft.com

Die nächsten Veranstaltungen von Innsbruckläuft im Jahr 2018:

29. September – 7. Nightrun Innsbruck

31. Dezember – 18. Silvesterlauf Innsbruck

Erreichbar für Rückfragen von Medienvertretern:

OK-Innsbruckläuft, Dieter Hofmann, 0660 73 16 914

Kommunikation, Jane Kathrein, 0699 172 88 596

Starke Frauen am Start beim Innsbrucker Stadtlauf

Susanne Mair, Kathrin Hanspeter und Silvia Schwaiger werden am Sonntag beim Hauptlauf in der ersten Reihe stehen. Auch stellvertretend für viele andere Frauen an diesem Tag. Der Hauptlauf beginnt am Sonntag um 10.45 Uhr, Nachmeldungen sind noch möglich.

Es ist schon Tradition beim Innsbrucker Stadtlauf, dass sich viele Läuferinnen und Läufer so auch die lokale Elite kurzfristig anmeldet. Gleich mehrere Frauen werden am Sonntag das Tempo mitbestimmen. Susanne Mair ist noch von der Kitzbühler Streif in Erinnerung, wo sie sich heuer zum dritten Mal den Sieg in der Vertical Up-Tour sicherte. Silvia Schwaiger (SK Rückenwind) sicherte sich im Vorjahr in Innsbruck den dritten Rang und trifft hier auch heuer auf eine Bekannte: Kathrin Hanspeter (ASC Sarntal Raiffeisen). Die Südtirolerin startete in den vergangenen vier Jahren beim Stadtlauf und beendete diesen drei Mal als Siegerin.

Spannend wird es im Hauptlauf auch bei den Herren, den Simon Lechleitner (LLZ Tirol) und

Robert Sußbauer (LLZ Tirol) anführen. Aus Südtirol kommt mit Khalid Jbari (Italien, Athletic club 96 alperia Bozen) ein weiteres bekanntes Gesicht, der Marokkaner sicherte sich beim Innsbrucker Stadtlauf 2017 den zweiten Platz über 10 km.

Bis 9. Mai gingen 1038 Voranmeldungen für die 34. Auflage des Innsbrucker Stadtlaufes im neuen Büro in der Wiesengasse 20 in Innsbruck ein. Tendenziell zeigt sich seit einigen Jahren bei den Veranstaltungen von Innsbruckläuft, dass sich die Teilnehmer immer kurzfristiger für einen Start entscheiden. Anmeldestatistik: 38 Prozent Frauen, 62 Prozent Männer,

34 Nationen (71 % Österreich, 12 % Deutschland, 10 % Italien)

Altersverteilung: Jg 1934 bis 2016

55 % Hauptlauf (10km)

Nachmeldungen sind noch am Sonntag, 13. Mai, in den Rathaus Galerien (Maria-Theresien-Straße) in Innsbruck möglich, bis 1 Stunde vor dem Start des Bewerbes. Weiter Informationen finden sich unter http://www.innsbrucklaeuft.com Der 34. Stadtlauf Innsbruck wird organisiert und umgesetzt von Innsbruckläuft unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck/ Sektion Laufen

 

Der Stadtlauf im Überblick

Veranstaltungsort: Maria-Theresien-Straße, Sparkassenplatz, Erlerstraße

Beginn: 10 Uhr

Strecken und Starts: 10.45 Uhr – Sparkasse-Hauptlauf (10 km), Genusslauf (5 km), Staffellauf (4 mal 2,5 km), ab 14.15 Uhr – Schülerläufe und Bio vom Berg Familienlauf (500 m)

Trommler geben auf der Strecke den Rhythmus vor.

Passend zum Muttertag, der auch von vielen am Sonntag gefeiert wird, bieten wir ein spannendes und vielfältiges Rahmenprogramm beginnend mit 11 Uhr in der Erlerstraße. Ein kurzer Einblick: Sportunion Bewegungsstraße und Spielbus, Showprogramm, Musik und Streetfood vom Feinsten.

Alle Infos zu Nenngeld, Strecke, Verpflegungsstationen, Duschen, Zeitplan und vielem mehr unter ibklft.com/stadtlauf

Download Press Release as .doc

Innsbrucker Stadtlauf bringt Bewegungsschule und Kreativstationen zum Muttertag

Streetfood, Sprintchampion, Spielbus, Union-Bewegungsstraße – Laufen, etwas Neues ausprobieren, Feiern, Genießen. Das und vieles mehr bringt der 34. Stadtlauf Innsbruck am 13. Mai. „Der Stadtlauf ist seit jeher ein Fest für die ganze Familie – neben den einzelnen sehr unterschiedlichen Bewerben bieten wir an diesem Tag auch ein vielfältiges Rahmenprogramm. Spannend wird sicher die Innsbruck-Ausscheidung des Sprintchampion, an der jeder teilnehmen kann. Gesucht werden hierfür die schnellsten Sprinter. Wer sich ausprobieren will findet Körperschule und kreatives Arbeiten in der Erlerstraße“, geht Dieter Hofmann, organisatorischer Leiter von Innsbruckläuft auf das Rahmenprogramm ein, das speziell für Familien ausgerichtet ist. Die Sportunion Bewegungsstraße bietet u.a. Mini-Tischtennis und Go-Kart sowie die erkletterbare Hüpfburg. Basteln, Schminken, assoziatives Malen – mit dem Spielbus der Katholischen Jungschar kommen heuer auch Kreativstationen in die Erlerstraße. Das Programm startet um 11 Uhr, bis 16.30 Uhr.

Sprintchamion-Innsbruck Ausscheidung beim Stadtlauf. Um 11 Uhr geht es los. Feinstes Streetfood bringen Immerland, Foodtruck der Chaoscrew und Joul‘s Kaffeesiaderei auf den Sparkassenplatz. Angemeldet hat sich auch Base5 mit Smoothie-Stand und Regenerationsnahrung. Währenddessen wird eine mobile Leichtathletikbahn in der Erlerstraße ausgerollt. Zwei junge Leichtathleten machen sich damit auf die Suche nach neuen Talenten. Pia Reindl und Emanuel Huebner touren seit April durch die Bezirke. Im Rahmen des Stadtlauf findet die Innsbruck-Ausscheidung statt. Mitmachen kann jede und jeder, egal ob er in Straßenschuhen gekleidet ist oder in Jeans. Weitere Infos unter www.sprintchampion.com

Online sind Anmeldungen noch bis Montag, 7. Mai möglich. Für Nachmeldungen fällt dann eine kleine Gebühr an. www.innsbrucklaeuft.com

Der Stadtlauf im Überblick

Veranstaltungsort: Maria-Theresien-Straße, Sparkassenplatz, Erlerstraße

Beginn: 10 Uhr

Strecken und Starts: 10.45 Uhr – Sparkasse-Hauptlauf (10 km), Genusslauf (5 km), Staffellauf (4 mal 2,5 km), ab 14.15 Uhr – Schülerläufe und Bio vom Berg Familienlauf (500 m)

Trommler geben auf der Strecke den Rhythmus vor.

Alle Infos zu Nenngeld, Strecke, Verpflegungsstationen, Duschen, Zeitplan und vielem mehr unter ibklft.com/stadtlauf

Erreichbar für Rückfragen von Medienvertretern:

OK-Innsbruckläuft, Dieter Hofmann, 0660 73 16 914

Kommunikation, Jane Kathrein, 0699 172 88 596

Download Press Release as .doc

Bewegte Schule beim Innsbrucker Stadtlauf

Die Freude an Bewegung ist uns angeboren, gelingt es uns diese zu erhalten ist das die stärkste Gesundheitsvorsoge. Der Stadtlauf Innsbruck ist seit Jahren für Schülerinnen und Schüler ein Höhepunkt im Sportjahr – die Vorbereitungen dazu beginnen an vielen Schulen und Kindergärten bereits im Herbst. Die Initiative „Kinder gesund bewegen“ ist eine davon.
Wettkampfluft schnuppern, Klassengemeinschaft erleben,die Motivationen der Teilnehmer sind vielfältig. Ohne das Engagement von Lehrern und Trainern wäre das nicht möglich.

„Da wir Schulgemeinschaft auch außerhalb der Schule leben wollen und in unserer Schule das Thema Gesundheit einen Schwerpunkt bildet, konnten wir auch heuer wieder viele Schüler und Schülerinnen motivieren am Stadtlauf teilzunehmen“, berichtet Birgit Tabernig, Lehrerin an der HLWest

Die Schule nimmt mit rund 30 SchülerInnen und Lehrerinnen bereits zum zweiten Mal am Innsbrucker Stadtlauf teil. Bewegungsschule beginnt hier schon im Herbst: um für den Stadtlauf fit zu werden, bietet die HLWest regelmäßige Lauftreffs für die Schulgemeinschaft an.

300 Stunden Bewegungsschule. Freude an der Bewegung wollen auch die Organisatoren des Innsbrucker Stadtlaufes seit vielen Jahren vermitteln. Schulklassen, die sich mit mindestens zehn SchülerInnen für den Innsbrucker Stadtlauf anmelden werden in die Klassenwertung aufgenommen. Das bedeutet: die besten zehn Platzierungen dieser Klasse werden, unabhängig vom gelaufenen Bewerb, addiert. Die schnellsten drei Klassen in den einzelnen Kategorien (zwei Schulstufen bilden eine Kategorie) erwartet eine Überraschung. Ein besonderes Service bieten wir den teilnehmenden Schulklassen. Bei vorzeitiger Anmeldung bietet das OK-Team auch neben ermäßigten Startgebühren die Zustellung sämtlicher Startunterlagen in die Schule an. Als Organisator von vier Laufveranstaltungen sieht Dieter Hofmann, organisatorischer Leiter von Innsbruckläuft, seinen Verein auch als Motor für ganzjährige Bewegungsprogramme, die sich derzeit vor allem an die Jüngsten richten. An zehn Kindergärten und Schulen findet im Rahmen von 300 Stunden seit Herbst mit den Trainern von Innsbruckläuft Bewegungsschule statt.

Auch an der HLWest dreht sich das Bewegungsprogramm weiter: ab kommendem Schuljahr bietet die HLWest u.a. den Schwerpunkt Gesundheitswelten vital an, indem mehr auf Gesundheitsförderung und Prävention gesetzt wird. „Das Motto der Schule wird gelebt“, sehen Birgit Tabernig und Dieter Hofmann Parallelen.

Der Stadtlauf im Überblick
Veranstaltungsort: Maria-Theresien-Straße, Sparkassenplatz, Erlerstraße
Beginn: 10 Uhr
Strecken und Starts:
10.45 Uhr – Sparkasse-Hauptlauf (10 km), Genusslauf (5 km), Staffellauf (4 mal 2,5 km),
ab 14.15 Uhr – Schülerläufe und Bio vom Berg Familienlauf (500 m)

Trommler geben auf der Strecke den Rhythmus vor.
Alle Infos zu Nenngeld, Strecke, Verpflegungsstationen, Duschen, Zeitplan und vielem mehr unter ibklft.com/stadtlauf

Bildunterschrift: Schüler laufen beim 34. Stadtlauf Innsbruck. Zehn und Mehr Foto: TI/ Webhofer

 

Rückfragen für Medienvertreter:

OK-Innsbruckläuft, Dieter Hofmann, 0660 73 16 914

Kommunikation, Jane Kathrein, 0699 172 88 596

Download Press Release as .doc

Innsbrucker Laufsaison eröffnet

Die 18. Auflage des Tirol Milch Frühlingslaufes war ein großer Erfolg – 1.100 Läuferinnen und Läufer nutzten den Saisonauftakt an diesem heissen Tag. Sprachlos gab sich Organisator Dieter Hofmann, die vielen Helferinnen und Helfer arbeiteten Hand in Hand. Rund 50 waren gestern im Einsatz. 

Das Besondere: es gibt bei diesem Lauf keine offizielle Zeitnehmung, das Tempo bestimmt die innere Uhr. Zur Wahl standen die Distanzen: 3, 5, 10, 15 und 21,1 km. Entschieden über welche Distanz es geht, konnte auch noch unterwegs werden. Wer dennoch Orientierung sucht, fand seine Laufzeit auf der digitalen Anzeige im Ziel. Viele nutzten auch die Möglichkeit sich eine persönliche Urkunde ausstellen zu lassen.

Markus Lewandowski , langjähriger Moderator diese Veranstaltung, brachte mit guter Stimme alles Wissenswerte auf den Platz.

Reich beschenkt – mit endorphinen, Tirol Milch Produkten und Stiefmütterchen der Gärtnerei Jäger endete der 18. Tirol Milch Frühlingslauf. Kaffee brachte die mobile Kaffebar von Joul’s Kaffeesiaderei und die Kuckenbäckerinnen des Vereines Kochlokal im Spielraum für Alle.

Im Anschluss startete die Radparade vom Innsbrucker Marktplatz aus. Als Vorbereitung auf die Straßen Rad wm für alle zum mitradeln auf der Originalstrecke.

Der nächste Termin: 13. Mai, Stadtlauf Innsbruck.

Weiter Infos und Bilder unter www.innsbrucklaeuft.com

Für Rückfragen von Medienvertretern: 

Organisation: Dieter Hofmann, Tel. 0660 73 16 914

Kommunikation: Jane Kathrein, Tel. 0699 172 88 596

 

Download Press Release as .doc

Manuel Innerhofer und Lisa Tertsch sind die Silvesterlaufsieger 2017

Rund 1.100 Läuferinnen und Läufer und zahlreiche Zaungäste fanden sich zu Beginn der Silvesternacht in der Innsbrucker Innenstadt ein – die 17. Auflage fand bei idealen Bedingungen statt. Nebel tauchte die Landeshauptstadt in mystische Stimmung. Die Sieger heißen: Manuel Innerhofer und Lisa Tertsch.

Sie brauchten lange an diesem Abend, bis sie die Startlinie durchlaufen hatten – rund 1.100 Männer und Frauen trafen sich zum 17. IKB Silvesterlauf Innsbruck am Marktplatz. 100 Kinder und Jugendliche gingen schon um 16.15 Uhr an den Start. „So viele Teilnehmer wie schon lange nicht mehr“, freut sich Dieter Hofmann, der organisatorische Leiter, über die Nachfrage. Miteinander in das neue Jahr starten, das Alte loslassen – die Motivationen beim IKB Silvesterlauf Innsbruck an den Start zu gehen waren heuer wieder vielfältig so wie die Läufer selbst.

Die Sieger des IKB Silvesterlauf Innsbruckes heißen Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau, 16:43 Minuten) und Lisa Tertsch (19:04). Manuel Innerhofer lief federleicht durchs Ziel , mit großem Abstand zu den nachfolgenden Felix Ledwig (D) und Simon Lechleitner (TTZ Tirol). Die Siegerzeit der Herren von 2016: 16:21,8 Minuten (Robbie Simpson). In dieser Nacht gab es viele glückliche Sieger, darunter auch rund 100 Kinder.

Lisa Tertsch sicherte sich nach 2016 nun auch diesmal den Sieg.

Die Silvesterlaufsieger 2017:

1. Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) – 16:43 Minuten

2. Felix Ledwig (D) – 17:46 Minuten

3. Simon Lechleitner (TTZ Tirol) – 17:49 Minuten

auch schnell unterwegs:

5. Raphael Eichinger (TI Leichtahletik)

Die schnellsten Damen 2017:

1. Lisa Tertsch (19:04)

2. Karin Freitag (LG decker Itter) 19:52 Minuten

3. Theresa Moser (LG Hochpustertal) 20:36 Minuten

alle weiteren Ergebnisse unter

http://www.innsbrucklaeuft.com/ergebnisse/

Zu sehen waren auch wieder einige originelle Kostüme wie Schweine, Löwen, Engel, Bären, Almer, eine Krankenschwester, Einhörner. Alle Läuferinnen und Läufer erhielten eine Medaille aus Lebkuchenteig – gebacken von den Mitarbeiterinnen des Projektes jonas (promente Tirol).

Der IKB Silvesterlauf Innsbruck ist der sportliche Höhepunkt in der Innsbruck Silvesternacht und begeistert nun schon seit 17 Jahren die Lauffamilie. Organisiert und veranstaltet wird dieser Lauf von der Turnerschaft Innsbruck, Sektion Laufen unter dem Dach von Innsbruck läuft. Heute im Einsatz waren 30 Helferinnen und Helfer.

Der nächste Lauf findet am 7. April statt – 18. TirolMilch Frühlingslauf.

Weitere Fotos zum Download und die gesammelten Ergebnisse finden Interessierte unter www.innsbrucklaeuft.com

Download Press Release as .doc