Presse

In eigener Sache: Liebe Silvesterläufer*innen,

mit dem 20. IKB Silvesterlauf Innsbruck haben wir gestern einen grandiosen Abend mit vielen schönen Momenten erlebt, dafür seid auch ihr verantwortlich. Durch Eure Freude und Begeisterung lebt die Veranstaltung!

Wir wollen hiermit auf einige wenige kritische Kommentare eingehen, die bei uns heute eingetroffen sind, z.B. wäre die Teilnahmegebühr für den IKB Silvesterlauf Innsbruck zu hoch, da es keine Give aways für die Teilnehmer*innen gibt. Offenbar haben manche auch den Laufkorridor beim Durchlauf Start und Ziel als zu eng empfunden sowie die geringe Zahl an Lebkuchenmedaillen kritisch gesehen.

Liebe Läufer*innen, auch bei der besten Planung und Voraussicht kann etwas schieflaufen. Die Vorhersage der teilnehmenden Personen beim 20. IKB Silvesterlauf Innsbruck war sehr schwierig, da sich der Trend, der immer noch späteren Anmeldung weiter fortsetzt. Wir sind froh um jede Anmeldung, auch wenn sie 45 min vor der Veranstaltung ist. Zur Planung der Veranstaltung sind jedoch Anmeldungen, die bis 14 Tage vor der Veranstaltung eingehen, hilfreicher. Das hat auch Auswirkungen auf Stückzahlen wie zum Beispiel der Lebkuchenmedaillen. Hinzu kam, dass leider nicht die geplante Stückzahl produziert werden konnte, weil auch die Betreuer*innen und Klienten der promente Tirol wie viele Tiroler*innen von einer Krankheitswelle überrollt wurden, musste die Produktion eine Woche früher eingestellt werden. Und so konnten wir leider gestern nicht allen Teilnehmern*innen eine Lebkuchenmedaille übergeben. Dafür wollen wir uns entschuldigen.

Als Teilnehmer*in bekommt man nur wenig davon mit, was im Vorfeld einer Veranstaltung an Planung, Organisation und Umsetzung passiert und passieren muss. Nicht alle Parameter können wir alleine bestimmen, wir sind so wie ihr auch, ein Teil eines Netzes von Menschen, Organisationen, Betrieben und davon auch abhängig, dass dort alles rund läuft.

Innsbruckläuft unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck ist ein Verein, der nicht gewinnorientiert arbeitet. Was heißt das? Die Helfer*innen sind ehrenamtlich bei den Veranstaltungen tätig, alle Einnahmen aus unseren Veranstaltungen fließen direkt in die Erhaltung der Sportangebote, wie z. B. die Mietkosten der vielen Turnhallen, die Aufwandsentschädigung der vielen Trainer*innen, die in 17 Sportarten in Trainings und Kursen für Kinder bis hin zu Senioren*innen die Freude an der Bewegung fördern. Mit unseren vier Veranstaltungen tragen wir und ihr Teilnehmer*innen mit Euren Teilnahmegebühren also wesentlich zur Erhaltung der Sportangebote für die bewegungsfreudige Bevölkerung in Innsbruck bei.

Aus Überzeugung sind wir 2014 als Veranstalter noch einen weiteren Schritt gegangen. Unsere Veranstaltungen werden regelmäßig auf Grund unserer Initiativen beim bewussten Einsatz von Ressourcen, der Kooperation mit sozial tätigen Organisationen als Green Event ausgezeichnet worden. Für Outdoorveranstaltungen sind wir der Vorreiter und Initiativengeber. Wir verzichten seit 2014 auf die Mitgabe von Give aways, die vielfach billig in China hergestellt werden. Wir verzichten damit auch auf viel Müll, der durch die Kleinstverpackungen entstehen. Wir schauen auch bei unseren Preisen auf die Nachnutzung. Die kostümierte Läufer*innen  haben unser Silvesterlaufbuff, das von Buff in Europa hergestellt wird bzw. IKB Gutscheine für den Eintritt in die Innsbrucker Hallenbäder bzw. Saunen erhalten, sn die schnellsten Drei in den Altersklassen gingen gravierte Wassergläser und Wasserkaraffen als Preise.

2020, 2021 und 2022 waren auch für uns als Veranstalter herausfordernde Jahre, umso mehr freuen wir uns jetzt wieder Laufevents wie den IKB Silvesterlauf Innsbruck umsetzen zu können und noch viele weitere Volkslaufveranstaltungen im Jahr 2023.

Dieter Hofmann und das Team von Innsbruckläuft

  1. Jänner 2023

950 Läuferinnen und Läufer machten den 20. IKB Silvesterlauf Innsbruck zum Freudenfest

Rund 950 Läuferinnen und Läufer und zahlreiche Zaungäste fanden sich zu Beginn der Silvesternacht vor dem Tiroler Landestheater zum traditionellen Silvesterlauf ein. Die 20. Auflage fand bei idealen Bedingungen statt. Temperaturen um 5 Grad, Sternenhimmel, 3D-Wall-mapping. Die Schnellsten 2022 heißen Magdalena Früh und Hans-Peter Innerhofer, aber Sieger gab es heute viele wie die strahlenden Gesichter verraten.

Sie brauchten lange an diesem Abend, bis sie die Startlinie durchlaufen hatten. Rund 950 Läuferinnen und Läufer trafen sich zum 20. IKB Silvesterlauf Innsbruck vor dem Tiroler Landestheater, darunter viele Kostümierte. 80 Kinder und Jugendliche gingen schon um 16.15 Uhr an den Start, einige darunter in Begleitung ihrer Eltern und ohne Zeitnehmung. Die ersten waren schon nach 15:15 Minuten im Ziel. „Der Laufsport kann Menschen noch immer begeistern“, freut sich Dieter Hofmann, organisatorischer Leiter von Innsbruckläuft mit seinem Team über das bunte Starterfeld .

Miteinander liefen rund 950 Menschen in das neue Jahr, darunter viele Kostümierte wie Marienkäfer, Kaminkehrer, Rentiere, Wickinger, Glühwürmchen, Engel, Weihnachtsmänner, … damit kehrt der IKB Silvesterlauf mit seinen Teilnehmerzahlen wieder auf das Niveau vor der Pandemie zurück. Zugleich nutzten die Organisatoren der

Die Sieger des IKB Silvesterlauf Innsbruckes heißen Hans-Peter Innerhofer (15:15 Minuten, LC Ober-Pinzgau) und Magdalena Früh (18:29 Minuten, TI Innsbruck) . Es waren spannende Finalsprints im Start-/ Zielgelände vor dem Tiroler Landestheater, die Fassade der Innsbrucker Hofburg belebt durch das 3-front-mapping das im Rahmen des Innsbrucker Bergsilvesters in Szene ging.

Als Green Event Tirol ging diese Veranstaltung mit Blick auf Ressorcenschonung in Szene: Mehrwegbecher, neues Abfallmanagement, kompostierbare Absperrbänder, Tee aus biologischem Anbau und an einem Stand von vegenary.com wurden Brote mit Aufstrich, Schokokuchen und Vanillekipferln gereicht: alles vegan, quasi als Auftakt zu der Aktion: einen Monat lang vegan leben.

 

Die Silvesterlaufsieger 2022:

Die schnellsten Herren:

  1. Hans-Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau) – 15:15 Minuten
  2. Jasper Ortfeld (Hylo Team Saar) – 15:59 Minuten
  3. Daniel Peer (TI Leichtathletik) – 16:10 Minuten

 

Die schnellsten Damen 2019:

  1. Magdalena Früh (TI Leichtathletik) – 18:29 Minuten
  2. Tabea Huys (TI Leichtathletik) – 19:09 Minuten
  3. Jorjia March (Barnet) – 19:32 Minuten

 

alle weiteren Ergebnisse unter

http://www.innsbrucklaeuft.com/ergebnisse/

Weitere Fotos zum Download unter www.innsbrucklaeuft.com/galerie

Alle Läuferinnen und Läufer erhielten eine Medaille aus Lebkuchenteig, heuer in Form eines Pilzes – gebacken von den Mitarbeiterinnen des Projektes jonas (promente Tirol).

 

Der IKB Silvesterlauf Innsbruck ist der sportliche Höhepunkt in der Innsbruck Silvesternacht und begeistert nun schon seit 20 Jahren die Lauffamilie. Organisiert und veranstaltet wird dieser Lauf von der Turnerschaft Innsbruck, Sektion Laufen unter dem Dach von Innsbruck läuft. Heute im Einsatz waren 20 Helferinnen und Helfer.

 

Der nächste Lauf findet am 1. April 2023 statt – 21. TirolMilch Frühlingslauf.

 

Weitere Fotos zum Download und die gesammelten Ergebnisse finden Interessierte unter www.innsbrucklaeuft.com

 

Für Medienvertreter bei weiteren Fragen:

Organisation: Dieter Hofmann, 0676 73 16 914

Kommunikation/ Öffentlichkeitsarbeit: Jane Kathrein, 0699 172 88 596

Download Press Release as .doc

IKB Silvesterlauf Innsbruck startet am Samstag als Green Event Tirol

600 Läuferinnen und Läufer haben sich bis heute für die 20. Auflage des IKB Silvesterlauf Innsbruck angemeldet, erwartet werden am Samstag ab 16 Uhr am Platz vor dem Tiroler Landestheater auch kostümierte Teilnehmer. Als Green Event Tirol setzen die Veranstalter rund um Dieter Hofmann auf Ressourcenschonung und das auf allen Ebenen.

 Freie Hin- und Rückreise aus ganz Tirol, Tee aus biologischem Anbau, kompostierbare Absperrbänder und noch weniger Müll, das sind die Eckpunkte der 20. Auflage. Eine Laufveranstaltung umsetzen und weniger Müll produzieren: Geht das? Dieter Hofmann und sein Team zeigen das seit 2014 im Rahmen von vier Veranstaltungen, die inzwischen jährlich als Green Event zertifiziert werden. Heuer fahren die Teilnehmer mit dem VVT-Eventticket kostenfrei aus ganz Tirol hin- und retour. Startnummer bereithalten, sie gilt auch als Fahrtticket in den Linien der IVB (Kernzone, 1,5 h vor und nach dem Start). Trinken werden die Silvesterläufer nach den Bewerben Tee aus biologischem Anbau – mit Sonnentor konnte ein langfristiger Partner gewonnen werden, die Finisher-Medaille kommt heuer als Glücksklee daher und wurde von den Klienten der promente Tirol gestaltet und gebacken. „Wir setzen seit 2014 schrittweise um, was wir auch vorleben, das ist besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht einfach aber wertvoll wie die aktuellen Beobachtungen zum Thema Klimawandel und Ressourcenverbrauch zeigen“, sagt Jane Kathrein, Nachhaltigkeitskoordinatorin bei Innsbruckläuft.

Früh und Innerhofers bereit. Unter den Lokalfavoriten sind morgen Samstag Magdalena Früh (TI) und auch die Brüder Hans-Peter und Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) werden wieder den Takt vorgeben. Die Sieger des IKB Silvesterlaufes Innsbruck 2018, Mario Innerhofer auch 2019, haben sich für die 20. Auflage angemeldet. Das Feld ist bunt, bildet sich aus

19 Nationen, viele weitere schnelle und ambitionierte Läuferinnen und Läufer gehen am Samstag an den Start, der sich heuer wieder auf den Platz vor das Tiroler Landestheater verlegt. 600 Voranmeldungen sind eingegangen. Wie die Erfahrung zeigt, entscheiden sich viele Läuferinnen und Läufer spontan. Erwartet werden am Samstag rund 900 Teilnehmer.  Die Älteste ist 80 Jahre alt und kommt aus Innsbruck: Waltdraud Staudigl nimmt seit vielen Jahren an den Veranstaltungen von Innsbruck läuft teil. Eine eigene Wertung wird es für die Läufer des Vereines Special Sport Tirol geben, ein unabhängiger Sport- und Freizeitverein der Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung die Möglichkeit bietet ihre Freizeit aktiv mitzugestalten.

Start und Ziel liegen am Samstag vor dem Tiroler Landestheater. Los geht’s um 16.15 Uhr mit den Kindern (1.700 m) um 17 Uhr startet die Erwachsenen über 5 km.

Innsbruckläuft durch das ganze Jahr. Der IKB Silvesterlauf ist längst fixer Höhepunkt im Tiroler Laufkalender. Organisiert und umgesetzt wird er von einem kleinen Team – Innsbrucklaeuft unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck Sektion Laufen. Tradition hat auch die Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Vereinen und Beschäftigungsinitiativen wie issba oder pro mente tirol. „Laufen beschäftigt uns das ganze Jahr, so sind unsere Trainer bereits jetzt wieder im Rahmen des Projektes „Kinder gesund bewegen“ in Kindergärten und Schulen in Innsbruck unterwegs “, gibt Dieter Hofmann einen Einblick in das Jahresprogramm von Innsbrucklaeuft.

Organisiert und umgesetzt wird die 20. Auflage des IKB Silvesterlaufes Innsbruck von Innsbruckläuft unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck/ Sektion Laufen und ist eine vorn vier Veranstaltungen mit dem Tirol Milch Frühlingslauf, Innsbrucker Stadtlauf und IKB Nightrun.

Eine kurze Statistik:

Stand Voranmeldungen Donnerstag, 29.12: 600.

52 % Männer, 48 % Frauen

19 Nationen; 75 % Österreich, 12 % Deutschland, 6 % Italien, die restlichen 7 % verteilen sich auf 16 Nationen.

Die Jüngsten: 4 Jahre. Die Älteste: 80 Jahre. Der Innsbrucker Silvesterläufer ist 36 Jahre alt.

NACHMELDUNGEN UND STARTNUMMERNAUSGABE öffnen am 31.12. ab 13 Uhr vor dem Tiroler Landestheater.

Start: Kinderlauf 16.15 Uhr. Hauptlauf 17 Uhr.

Start und Ziel: vor dem Tiroler Landestheater.

Alles Weitere auf facebook und www.innsbrucklaeuft.com

 

Bildunterschrift: Tee aus biologischem Anbau und selbstgebackene Medaillen aus Lebkuchenteig, die 20. Auflage des IKB Silvesterlaufs Innsbruck präsentiert sich erneut als Green Event Tirol. Innsbruckläuft geht seit 2014 mit umwelt- und ressourcenschonenden Maßnahmen voraus. 600 Läuferinnen und Läufer haben sich vorab für die Breitensportveranstaltung mit Start und Ziel vor dem Tiroler Landestheater angemeldet. Und schon jetzt zum Vormerken: der TirolMilch Frühlingslauf findet heuer so früh wie noch nie, am 1. April 2023 statt. Foto: TI/ Markus Pienz

IKB Silvesterlauf Innsbruck lockt wieder die Tiroler Läufer

600 Läuferinnen und Läufer haben sich bis heute für die 20. Auflage des IKB Silvesterlauf Innsbruck angemeldet. Im Durchschnitt ist der Innsbrucker Silvesterläufer heuer 36 Jahre alt. Unter den Lokalfavoriten wird sicher Magdalena Früh (TI) sein und auch die Brüder Hans-Peter und Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) haben gemeldet. Start und Ziel liegen am Samstag vor dem Tiroler Landestheater. Los geht’s um 16.15 Uhr. Das Green Event Tirol setzt auf Ressourcenschonung.

 

Hans Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau) und Manuel Innerhofer sowie Magdalena Früh (TI Leichtathletik), sind gut vorbereitet. Die Sieger des IKB Silvesterlaufes Innsbruck 2018, Mario Innerhofer auch 2019, haben sich für die 20. Auflage angemeldet. Das Feld ist bunt, bildet sich aus 19 Nationen, viele weitere schnelle und ambitionierte Läuferinnen und Läufer gehen am Samstag an den Start, der sich heuer wieder auf den Platz vor das Tiroler Landestheater verlegt. 600 Voranmeldungen sind eingegangen. Wie die Erfahrung zeigt, entscheiden sich viele Läuferinnen und Läufer spontan. Erwartet werden am Samstag rund 900 Teilnehmer.  Die Älteste ist 80 Jahre alt und kommt aus Innsbruck: Waltdraud Staudigl nimmt seit vielen Jahren an den Veranstaltungen von Innsbruck läuft teil. Eine eigene Wertung wird es für die Läufer des Vereines Special Sport Tirol geben, ein unabhängiger Sport- und Freizeitverein der Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung die Möglichkeit bietet ihre Freizeit aktiv mitzugestalten.

 

„Es freut uns natürlich, dass sich auch Altbekannte einfinden. Das zeigt auch, der Innsbrucker Silvesterlauf ist auch im 20. Jahr seines Bestehens für viele Läufer der sportliche Höhepunkt vor dem Jahreswechsel. Eine der Besonderheiten dieses Laufes ist neben der Streckenführung, die auch Spaß an der Bewegung ermöglicht, die kostümierten Teilnehmer“, gibt Dieter Hofmann schon einen kleinen Einblick auf Samstag.

 

Organisiert und umgesetzt wird die 20. Auflage des IKB Silvesterlaufes Innsbruck von Innsbruckläuft unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck/ Sektion Laufen. Der Innsbrucker Silvesterlauf wurde übrigens nach 2019 auch heuer als Green Event Tirol ausgezeichnet, nach dem Innsbrucker Stadtlauf und dem Nightrun.

 

Eine kurze Statistik:

Stand Voranmeldungen Donnerstag, 29.12: 600.

52 % Männer, 48 % Frauen

19 Nationen; 75 % Österreich, 12 % Deutschland, 6 % Italien, die restlichen 7 % verteilen sich auf 16 Nationen.

Die Jüngsten: 4 Jahre. Die Älteste: 80 Jahre. Der Innsbrucker Silvesterläufer ist 36 Jahre alt.

NACHMELDUNGEN UND STARTNUMMERNAUSGABE öffnen am 31.12. ab 13 Uhr vor dem Tiroler Landestheater.

Start: Kinderlauf 16.15 Uhr. Hauptlauf 17 Uhr.

Start und Ziel: vor dem Tiroler Landestheater.

Alles Weitere auf facebook und www.innsbrucklaeuft.com

 

Download Press Release as .doc

Innsbrucker Silvesterlauf wieder als Green Event ausgezeichnet

Freie Fahrt für alle Teilnehmer aus ganz Tirol mit dem VVT-Eventticket, kompostierbare Absperrbänder, feintuning beim Thema Abfall, nachnutzbare Pokale, das sind die neuen Maßnahmen für die der Innsbrucker Silvesterlauf abermals von Klimabündnis Tirol und Umwelt Verein Tirol zum Green Event Tirol ausgezeichnet wurde. Anmeldungen zu ermäßigten Gebühren sind noch bis 8.12. unter www.innsbrucklaeuft.com möglich. Der Weg ist das Ziel, das gilt nach 20 Jahren umso mehr.

Nachhaltigkeit zeigt sich in gelebten Maßnahmen. Es tut sich was im Büro des Innsbrucker Silvesterlaufes, nach zwei Jahren Pause geht das Team von Innsbruck läuft wieder euphorisch in die Organisation. Seit 2014 brachten und bringen die jungen Veranstalter rund um Dieter Hofmann und Jane Kathrein eine Reihe von ressourcenschonenden Maßnahmen auf den Weg, zu denen heuer die kostenfreie Anfahrt aus ganz Tirol mit dem Eventticket des Verkehrsverbundes Tirol (VVT) zählt. „Diese Kooperation freut uns besonders, da wir nun über Innsbruck hinausgehend im gesamten Bundesland die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln anbieten können“, so Dieter Hofmann, organisatorischer Leiter bei Innsbruckläuft. Getestet werden heuer erstmals auch kompostierbare Absperrbänder, von denen 200 Kilometer vorrätig sind, damit reduziert sich das Abfallvolumen weiter bis auf das Unerlässliche.

Die 20. Auflage steht! Start und Ziel liegen vor dem Tiroler Landestheater, Läufer aus dem In- und Ausland kündigen sich an, die Veranstaltung ist heuer wieder eingebettet in das Zentrum des Innsbrucker Bergsilvesters. Das gilt durchaus auch symbolisch für die Arbeitsweise der Organisatoren, die seit jeher auf Kooperation bauen.

Mit klugen Entscheidungen traditionellen Wegen gehen, der Silvesterlauf muss sich nicht neu erfinden. Wie gewohnt werden die Medaillen für die Finisher der Neujahsnacht 2022 aus Lebkuchenteig geformt und gebacken und kommen von den Klienten der promente Tirol, einer Beschäftigungsinitiative für Menschen in psychisch herausfordernden Situationen. Nachnutzbar sind auch die Gläser und Karaffen, die heuer als Pokale an die Schnellsten gehen werden. Und wem nach dem Lauf noch kalt ist, der kann sich an Tee von Sonnentor wärmen.

Der Innsbrucker Sivesterlauf ist eine von vier Laufveranstaltungen organsiert von Innsbruckläuft unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck/ Sektion Laufen. Die Details zum Lauf am 31. Dezember vorab: die Jüngsten starten noch bei Tageslicht nach einer kurzen Aufwärmeinheit um 16.15 Uhr über 1,6 Kilometer. Um 17 Uhr beginnt der Hauptlauf und schickt die Läufer auf 4,8 km. Verkleidete Teilnehmer sind auch heuer sehr willkommen. Ermäßigte Anmeldungen sind noch bis 8.12. unter www.innsbrucklaeuft.com möglich.

Download Press Release as .doc

Aus ganz Tirol kostenfreie Fahrt zum 20. Innsbrucker Silvesterlauf

Wir freuen uns sehr, dass wir nun tirolweit die Anreise zum IKB Silvesterlauf am 31.12.22 kostenfrei ausrufen können und bedanken uns beim VVT Tirol für diese Kooperation. Die weiteren Details posten wir demnächst. Damit könnt ihr noch ressourcenschonender zu unseren Veranstaltungen anreisen, kostenfrei ist auch wieder die Anreise in Innsbruck in den Linien der IVB (Kernzone, 1,5 h vor und 1,5 h nach der Veranstaltung).

Foto: TI/ Markus Pienz

Ein Kenianer flog beim 9. Innsbrucker Nightrun allen davon

Der 9. Innsbrucker Nightrun brachte schnelle Zeiten, gute Stimmung und perfekte Temperaturen zum Laufen. Die Halbmarathonsieger 2022 heißen: Robert Yegon Kiplangat (KEN) und Silvia Schwaiger (Ö). Die Spitze war hochkarätig besetzt, wenngleich die Tiroler Meisterschaften im Halbmarathon dieses Jahr nicht im Olympischen Dorf ausgetragen werden.

350 Teilnehmer, drei Bewerbe, soweit die Eckdaten der 9. Auflage. Die Stimmung lässt sich nicht wirklich mit Worten einfangen: „Schon beim Aufwärmen ist die Menge mitgegangen“, freut sich Organisator Dieter Hofmann. Die Laufstrecke am Innufer bietet ein anderes Flair als die engen Gassen der Stadt und ist Bestenlistentauglich. 1:05.15 Stunden, so lange brauchte der Kenianer Robert Yegon Kiplangat heute für die Halbmarathondistanz. 

Nach 50 Laufminuten sortierte sich das Läuferfeld zu einer Perlenkette auf, allen voran mit großem Abstand der Kenianer Robert Yegon Kiplangat von der Laufinitiative run2gether. Der Südtiroler Martin Plankensteiner (1:10.34 Stunden) reihte sich dahinter ein, er hatte zuletzt den Tegernsee Halbmarathon gewonnen und war heute zum ersten Mal in Nordtirol an den Start gegangen. Der Kenianer hatte den Halbmarathon als Trainingslauf für einen Marathonbewerb in Italien genutzt.

Bei den Damen lieferte Silvia Schwaiger nach 1:18.14 Stunden einen fulminanten Zielsprint, die drahtige Läuferin der SK Rückenwind lief nur mit wenig Abstand zu den schnellsten Herren. Karin Freitag wurde nach 1:26.08 Stunden Zweite, sie hatte zuletzt bei der 24h-EM in Verona einen Rekordlauf hingelegt. erst einen 24 Stunden

Gemeinschaftserlebnis, Saisonausklang, für Manche war der Innsbrucker Nightrun eine gute Möglichkeit sich aufzuwärmen, denn morgen Sonntag startet in Walchsee bereits der nächste Halbmarathon. „Ein Laufevent folgt dem Anderen, die Zahl an Veranstaltungen ist in den vergangenen Jahren intensiv gewachsen und das spüren wir auch an den Teilnehmerzahlen“, sieht Dieter Hofmann auf die Entwicklung am Markt. Mit dabei auch Daniel Pichler, TI-Obmann, der heute mit seinen Kindern das Signal für Start gab.

Der Nightrun Innsbruck ist einer von vier Läufen, umgesetzt von Innsbruckläuft unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck. Ergebnisse und Impressionen gibt es unter www.innsbrucklaeuft.com

 

Download Press Release as .doc

Erste Fotos vom 20. TirolMilchFrühlingslauf von Tobias Haller

….. Bilder sagen mehr aus tausend Worte , seht selbst in der Galerie.

Und weil wir viel zu oft im Leben fordern aber selten DANKE sagen, heute: Danke an Tobias Haller, neben Markus Pienz, einen unserer tollen Blickfänger aus dem Fotografenteam, das weder Wetter noch stressige Situationen vor dem Start scheut. Echte Profis eben! Kann man nur weiterempfehlen. Sonnengrüße, Jane

Saison mit TirolMilch Frühlingslauf erfolgreich eröffnet

Die 20. Auflage des TirolMilch Frühlingslaufes war von April-Wetter geprägt, bei frostigen Temperaturen und zwischenzeitlichen Graupelschauer liefen rund 350 Bewegungsfreudige zwischen 3 und 15 KM entlang der Inn- und Sill-Promenaden. Die Veranstalter hatten auf die Austragung des Halbmarathons aufgrund der Wetterprognosen vorab verzichtet.

Tolle Stimmung, perfekt organisiert“, resümiert Manfred Brandstetter, langjähriger Läufer und bis dato Tempoläufer beim TirolMilch Frühlingslauf. Die lange pandemiebedingte Pause trübte die Läuferlust kaum, die 20. Auflage des TirolMilch Frühlingslaufes lockte 350 Teilnehmer*, was Manfred Brandstätter als gelungene Eröffnung der Laufsaison beurteilt. In diese Richtung sieht auch Dieter Hofmann, organisatorischer Leiter der Laufveranstaltung. „Viele unserer Stammläufer befinden sich aktuell in Quarantäne, es wird auch noch etwas dauern bis die Menschen wieder Vertrauen und sich unter die Masse mischen, wir sind also sehr zufrieden mit dem Start in die Saison, der auch im Team Lust auf mehr macht.“

Gesichtet unter den Läufern wurden Thomas Roach, mehrfacher Innsbruck Stadtlaufsieger und auch viele Firmen- und Sport-Teams. Die Lust der Tiroler auf das Laufen ist offensichtlich. Die nächtste Möglichkeit sich in Gemeinschaft zu bewegen, bietet das Team von Innsbruckläuft rund um Dieter Hofmann, Jane Kathrein, Bernhard Friesacher, Gina Reichert und Christoph Schramml am 15. Mai. Dann heißt es: Stadtlauf tut gut.

Die Urkunde gibt es übrigens ausnahmsweise online, dazu in den kommenden Tagen auf www.innsbrucklaeuft.com bitte nachschauen und downloaden.

Bildunterschriften:

Haller_9833/ Bildunterschrift 1: 350 Läufer* trotzten dem April-Wetter und ließen sich die Stimmung nicht vergraupeln. Der 20. TirolMilch Frühlingslauf startete am Samstag um 15 Uhr am Marktplatz in Innsbruck. Foto: TI/Haller

Haller_0373/ Bildunterschrift 2: Mehrfacher Stadtlauf- und Silvesterlauf -Sieger Thomas Roach mit Freundin Romana.

Haller_0243/ Bildunterschrift: Nicht einmal Graupelschauer konnte die grandiose Stimmung beim TirolMilch Frühlingslauf heute trüben.

 

Für Medienvertreter bei weiteren Fragen:

Innsbruckläuft – Turnerschaft Innsbruck/ Sektion Laufen

Organisation: Dieter Hofmann, 0660 73 16 914

Medienarbeit: Jane Kathrein, 0699 172 88 596

Wiesengasse 20, 6020 Innsbruck – Tel. 0512/ 39 66 87

info@innsbrucklaeuft.com – www.innsbrucklaeuft.com

Download Press Release as .doc

TirolMilch Frühlingslauf eröffnet die Laufsaison

MEDIENINFORMATION 20. TirolMilch Frühlingslauf

Bildunterschrift 1:  Der 20. TirolMilch Frühlingslauf startet am Samstag um 15 Uhr am Marktplatz in Innsbruck. Erwartet werden Hobbyläufer, Profis und Einsteiger, zur Wahl stehen diesmal vier Distanzen. Foto: TI/ Webhofer

 Bildunterschrift 2: Wer seinen Körper in Bewegung hält, profitiert mehrfach, die Muskulatur wird trainiert und der Kopf frei. Den Rhythmus gibt die innere Uhr vor und in Gemeinschaft macht das gleich mehr Spaß. Auf jeden Läufer wartet im Ziel das Jubiläumsbuff, ein Blumengruß und eine Urkunde.

TirolMilch Frühlingslauf eröffnet die Laufsaison

Die 20. Auflage des TirolMilch Frühlingslaufes bringt wieder viel Raum, um sich im eigenen Tempo zu bewegen, mit Start und Ziel am Innsbrucker Marktplatz stehen heuer vier Distanzen zur Wahl: auf die Halbmarathon-Strecke wird aufgrund der Wetterprognosen diesmal verzichtet.

 Gestartet wird am 2. April wie gewohnt um 15 Uhr, über vier Distanzen (3, 5, 10, 15 km), der Halbmarathon-Bewerb entfällt aufgrund der Wetterprognosen. 21 km können Halbmarathon-Läufer dann im Herbst im Rahmen des Innsbrucker Nightruns nachholen.

Dieter Hofmann, Organisatorischer Leiter von Innsbruckläuft, auf. „Wir erwarten am Samstag eine bunte Läufergruppe und wir sind bestens darauf vorbereitet. Unkompliziert und für Jeden machbar bietet sich der TirolMilch Frühlingslauf auch in der 20. Auflage an.“ Frei von Zeitnehmung, das Tempo betsimmt die innere Uhr, gehen die Teilnehmer auf die Strecke entlang Inn und Sill, sie werden begleitet von Tempoläufern aus dem Gelenkspunkt rund um Dr. Christian Hoser und Dr. Christian Fink.

Was erwartet die Läufer? Warm anziehen, raten wir und auch die Meteorologen der Wetterdienste, nach einem langen Hoch sind bereits feuchte Luftmassen in den Alpen angekommen und diese bringen für den Raum Innsbruck am Samstag Temperaturen um 0 Grad und Niederschläge. Umso wichtiger wird ein intensives Aufwärmprogramm am Samstag sein, das von den Trainerinnen des Studios Happy Fitness nach der Eröffnung um 14.30 angeleitet wird.

15 Uhr, Startschuss für alle 4 Distanzen fällt.

Start und Ziel: am Innsbrucker Marktplatz.

Anmeldungen sind unter www.innsbrucklaeuft.com sowie am Samstag ab 13 Uhr vor Ort möglich.  Weitere Informationen gibt es unter www.innsbrucklaeuft.com

Der TirolMilch Frühlingslauf ist neben dem Stadtlauf Innsbruck, dem Nightrun Innsbruck und dem Silvesterlauf Innsbruck eine von vier Laufveranstaltungen, die von Innsbruckläuft organisiert und umgesetzt werden, alle unter dem Dach der Turnerschaft Innsbruck/ Sektion Laufen. Weitere Details dazu finden Sie unter www.innsbrucklaeuft.com

Das Programm:

Anmeldung und Startnummernausgabe:

02.04.2022 ab 13.00 Uhr

Ablauf:

14.00 Uhr offizielle Eröffnung

15:00 Uhr Start für alle Distanzen

Distanzen:

3, 5, 10, 15 km, aufgrund der Wetterprognosen wird es keine Halbmarathon-Distanz geben

Strecke:

Nach dem Start am Marktplatz geht es entlang des südlichen Innufers Richtung Osten; Beim Emilie Bethouart Steg wechselt die 2,7 km auf das nördliche Innufer.

Bei der Mühlauer Brücke wechselt die 5 km auf das nördliche Innufer; die 9,6 km und 14,7 km verlaufen dann entlang der Erzherzog Eugen Straße in die Viktor Dankl Straße zur Ing. Etzel Straße und dann über die Tiflisbrücke, am Gehweg bis zur Grenobler Brücke. Je nach Distanz geht es über die Grenobler oder New Orleans Brücke und dann am nördliche Innufer retour.

Verpflegungsstationen:

  • Sandwirt: km 4,2 (für 21,1km, 14,7km, 9,6km) mit Wasser und Bananen;
  • Feuerwehr Mühlau km 9,2 (für 21,1km, 14,7km) bzw. km 6,4 bei 9,6km-Runde  mit Wasser, isostonischen Getränk und Bananen;
  • Sport Spezial km 11,9 (für 21,1km, 14,7km) / km 9,1 (für 9,6km) / km 4,4 (für 5km) / km 0,7 für 3,1km mit Wasser, isostonischen Getränk und Bananen
  • Ziel am Marktplatz Innsbruck mit Wasser, isotonischen Getränk, Lattella, Bananen, Orangen, Äpfel

Jane Kathrein, Mag. 

Freie Journalistin – Medienarbeit – Diplom-Geografin
Kräuterpädagogin – Wildnisspädagogin – Tiroler Bergwanderführerin

Tel. +43 – 699 172 88 596 – kathreinjane@gmail.com
Rinnerstraße 425, 6073 Sistrans